Konstantin Meskouris, Klaus-G. Hinzen, Christoph Butenweg's Bauwerke und Erdbeben: Grundlagen – Anwendung – Beispiele, PDF

By Konstantin Meskouris, Klaus-G. Hinzen, Christoph Butenweg

ISBN-10: 3834801461

ISBN-13: 9783834801463

Show description

Read or Download Bauwerke und Erdbeben: Grundlagen – Anwendung – Beispiele, 2. Auflage PDF

Similar german books

Andreas Fuchs, Prof. Dr. Manfred Kirchgeorg's Kundenbindungsmanagement im Einzelhandel: Eine PDF

Andreas Fuchs untersucht den Wirkungszusammenhang von Kundenzufriedenheit, Kundenbindung und Kundenprofitabilität kausalanalytisch und zeigt, dass auch in klein- und mittelständischen Handelsbetrieben erhebliche Profitabilitätsreserven erschlossen werden können.

Additional info for Bauwerke und Erdbeben: Grundlagen – Anwendung – Beispiele, 2. Auflage

Sample text

3 Der Einmassenschwinger 29 Es soll mit dem Programm SYNTH ein 10 s langer künstlicher Beschleunigungszeitverlauf erzeugt werden, dessen Antwortspektrum dem Zielspektrum im Periodenbereich zwischen 0,1 und 2 s weitgehend entspricht. 37 Das Ergebnis steht in ASYN. Bild 1-22 zeigt den berechneten Beschleunigungszeitverlauf und Bild 1-23 die gute Übereinstimmung von dessen (mit dem Programm SPECTR berechneten) Antwortspektrum mit dem Zielspektrum. 1 Statische Beanspruchung Es empfiehlt sich, an dieser Stelle an die wichtigsten Beziehungen aus der computergestützten Matrizenstatik zu erinnern.

Die Ausgabedatei liefert die gesuchten Antwortspektren; Bild 1-17 zeigt das Beschleunigungsspektrum in linearer Darstellung, Bild 1-18 die entsprechende doppeltlogarithmische Darstellung. In letzterer können entlang der Winkelhalbierenden (45q) die Verschiebungsspektralordinaten in cm und senkrecht dazu die Pseudoabsolutbeschleunigungen in g direkt abgelesen werden. Die Bezeichnung µ = 1 deutet auf das lineare Antwortspektrum hin (Maximalduktilität gleich 1; vgl. Bild 1-19). Die berechnete Spektralintensität beträgt 5,11 cm.

Beispiel 1-7 (Programme und Daten im Verzeichnis BSP1-7): Gegeben sei das in Bild 1-20 skizzierte Beschleunigungsantwortspektrum (D = 5%), das in Bild 1-21 in doppeltlogarithmischer Darstellung als Pseudogeschwindigkeitsspektrum zu sehen ist. 3 Der Einmassenschwinger 29 Es soll mit dem Programm SYNTH ein 10 s langer künstlicher Beschleunigungszeitverlauf erzeugt werden, dessen Antwortspektrum dem Zielspektrum im Periodenbereich zwischen 0,1 und 2 s weitgehend entspricht. 37 Das Ergebnis steht in ASYN.

Download PDF sample

Bauwerke und Erdbeben: Grundlagen – Anwendung – Beispiele, 2. Auflage by Konstantin Meskouris, Klaus-G. Hinzen, Christoph Butenweg


by Mark
4.5

Rated 4.18 of 5 – based on 41 votes